Bus 

Stadtverkehr Lübeck fährt MAN-Hybridbusse

MAN Truck & Bus hat Mitte August die ersten beiden Hybridbusse an die Stadtverkehr Lübeck GmbH ausgeliefert. Der norddeutsche Verkehrsbetrieb ist damit das erste Unternehmen in Deutschland, das Linienbusse mit dieser umweltfreundlichen Antriebstechnik in Dienst stellt. Insgesamt bekommt Lübeck bis Ende 2011 sukzessiv fünf MAN Hybridbusse.

Bis Ende dieses Jahres sollen alle fünf MAN Lion‘s City Hybrid im Lübecker Stadtverkehr im Einsatz sein und für eine bessere Luft sowie weniger Lärm im Zentrum der Hansestadt sorgen. Die Zwölf-Meter-Busse mit 35 Sitz- und 42 Stehplätzen sind dafür mit einem seriellen Vollhybrid-Antrieb ausgerüstet, der bis zu 30 Prozent Kraftstoff und Klimagasemissionen einspart. Insgesamt hofft das Lübecker Unternehmen, mit neuen Hybridbussen pro Jahr rund 55.000 Liter Diesel weniger zu benötigen und den CO2-Ausstoß um mindestens 145 Tonnen senken zu können.

„Für MAN ist die Übergabe des ersten serienmäßig gefertigten Hybridbusses ein wichtiger Meilenstein. Wir haben sehr viel Energie in dieses innovative Projekt gesteckt und konnten jetzt damit in Lübeck ein Zeichen setzen. In den kommenden Monaten werden wir insgesamt 40 Hybridbusse in ganz Deutschland ausliefern“, betonte Reinhard Pöllmann, Vorsitzender der Geschäftsführung MAN Truck & Bus Deutschland GmbH, während der offiziellen Übergabe auf dem Lübecker Marktplatz. Zusammen mit Robert Katzer, Leiter Verkauf Bus der MAN Truck & Bus Deutschland GmbH, überreichte Pöllmann im Beisein von viel Prominenz aus der Politik Urkunde, Blumenstrauß und symbolischen Fahrzeugschlüssel an Willi Nibbe, Geschäftsführer der Stadtverkehr Lübeck GmbH und seinen technischen Leiter, Jens Lottmann.

„Mit der Einführung der Hybrid-Technik führen wir den Umweltgedanken bei Stadtverkehr Lübeck konsequent weiter und leisten einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz in unserer Stadt“, sagte Nibbe stolz. Und weiter: „Wir erwarten, dass Hybridbusse schon in wenigen Jahren den Standard auf dem Weg zur vollständigen Elektromobilität darstellen. Die Förderung des Projektes durch das Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) eröffnet der Stadt Lübeck die Chance, schon frühzeitig das Zeitalter einer neuen Mobilität einzuläuten.“

Die Finanzierung der im Vergleich zum herkömmlichen Diesel-Stadtbus um rund die Hälfte teureren Hybridfahrzeuge sicherten zum Teil die BMU-Fördermittel. Dank der Teilnahme an einem fünf Jahre währenden, bundesweiten Pilotprojekt zur Erprobung des Hybridantriebs im täglichen Linienverkehr erhielt Nibbe für die Anschaffung einen Zuschuss in Höhe von 2,2 Millionen Euro. Insgesamt kosten die fünf Solo- und weitere fünf Gelenkbusse mit Hybridantrieb 5,4 Millionen Euro.

„Wir hatten uns zur Teilnahme an dem Pilotprojekt entschieden, weil wir es wollten - und weil wir es konnten. Wir wollten es, weil der Hybridbus Ausdruck des hohen Standards unserer Umweltleistung – vom „Blauen Engel“ über die Brauchwasseraufbereitungsanlage bis hin zum kraftstoffsparenden Fahren – ist. Und wir konnten es, weil wir in allen Bereichen des Unternehmens hoch qualifizierte und hoch motivierte Mitarbeiter haben, die in der Lage sind, ein solch komplexes Projekt von der Planung über die Ausschreibung bis hin zum täglichen Einsatz der Busse zu begleiten und umzusetzen", erklärte Nibbe. Die Stadtverkehr Lübeck GmbH legt mit ihren 200 Bussen jährlich zehn Millionen Kilometer zurück und bietet dabei 32 Millionen Fahrgästen die Möglichkeit, umweltfreundlich unterwegs zu sein. Ein Teil davon komme nun in den Genuss der Vorzüge, die ein Hybridbus bietet.

Der MAN Lion‘s City Hybrid verfügt im Heck über einen 184 kW (250 PS) starken Sechszylinder-Dieselmotor, der den strengen EEV-Abgasstandard erfüllt. Dieser treibt aber nicht die Räder, sondern einen Hochleistungsgenerator an, der wiederum die beiden elektrischen Fahrmotoren an der Hinterachse in Bewegung setzt. Im normalen Fahrbetrieb produziert der immer im sparsamen Drehzahlbereich laufende Dieselmotor zusammen mit dem gekoppelten 150-kW-Generator die notwendige Energie für die Elektromotoren.

Beim Bremsen an roten Ampeln oder vor Haltestellen erzeugen die Elektromotoren Bremskraft und wandeln gleichzeitig die Bremsenergie in Elektrizität um (Rekuperation). So genannte Ultracaps auf dem Dach des Busses speichern den Strom, den der Bus beim Abbremsen erzeugt. Diese Hochleistungskondensatoren können viel Energie – bis zu 200 kW – in kurzer Zeit aufnehmen. Klassische Bleibatterien, die teuer sind, viel Gewicht mitbringen und alle fünf bis sechs Jahren ausgetauscht werden müssten, kommen als Energiespeicher nicht zum Einsatz.

Die Leistungselektronik ist das Herzstück des Systems und steuert das MAN-eigene, intelligente Energiemanagement samt Start-Stopp-Automatik für den Dieselmotor. Mit der gespeicherten Hybrid-Energie auf dem Dach kann der MAN Lion‘s City Hybrid abgasfrei und leise aus Haltestellen oder an Kreuzungen anfahren. Insgesamt legt er so Strecken von jeweils bis zu 800 Metern rein elektrisch zurück. Erst danach, wenn die Ultracaps leer sind, schaltet sich automatisch der Dieselmotor wieder zu und liefert die Energie für die Fahrmotoren. So lassen sich besonders im städtischen Busverkehr große Kraftstoffeinsparungen und hohe Geräuschminderungen realisieren.

Mit der gespeicherten Hybrid-Energie auf dem Dach kann der MAN Lion‘s City Hybrid abgasfrei und leise aus Haltestellen oder an Kreuzungen anfahren. Insgesamt legt er so Strecken von jeweils bis zu 800 Metern rein elektrisch zurück.

„In den kommenden Monaten werden wir insgesamt 40 Hybridbusse in ganz Deutschland ausliefern“, betonte Reinhard Pöllmann (links außen), Vorsitzender der Geschäftsführung MAN Truck & Bus Deutschland GmbH, während der offiziellen Übergabe auf dem Lübecker Marktplatz. Mit im Bild (v. l.): Willi Nibbe, Geschäftsführer der Stadtverkehr Lübeck GmbH, Jens Lottmann, Leiter Technik der Stadtverkehr Lübeck GmbH, Matthias Gröhn, Vorsitzender Betriebsrat der Stadtverkehr Lübeck GmbH und Robert Katzer, Leiter Verkauf Bus der MAN Truck & Bus Deutschland GmbH, Willi Nibbe, Geschäftsführer der Stadtverkehr Lübeck GmbH und seinen technischen Leiter, Jens Lottmann.

MAN Truck & Bus hat Mitte August die ersten beiden Hybridbusse an die Stadtverkehr Lübeck GmbH ausgeliefert. Insgesamt bekommt Lübeck bis Ende 2011 sukzessiv fünf MAN Hybridbusse.