Corporate 

Intakter Wachstumstrend bei nachlassender Dynamik

Zwischenbericht zum 30.09.2011 – Q3 2011

Liebe Aktionärinnen, liebe Aktionäre,

die MAN Gruppe hat im 3. Quartal 2011 die gute Entwicklung des 1. Halbjahres fortgesetzt. Die nachlassende gesamtwirtschaftliche Dynamik spiegelt sich auch in der Geschäftsentwicklung von MAN. Dennoch konnte das Unternehmen den Wachstumspfad kontinuierlich weiterverfolgen und die Aussichten bleiben grundsätzlich gut.

Dies zeigt sich in den Auftragszahlen. So lag der Auftragseingang der MAN Gruppe mit 4,1 Mrd € leicht unter den beiden Vorquartalen, dennoch ist er höher als in jedem Quartal 2010 und übersteigt in den ersten drei Quartalen 2011 den Vorjahreswert um 18 %. Der Auftragsbestand lag Ende September mit 7,5 Mrd € ebenfalls über dem Vorjahreswert. Das Auftragsniveau ist weiterhin hoch.

Besonders gut entwickelten sich von Januar bis September die Bestellungen bei MAN Truck & Bus mit einem Plus von 23 % auf 7,0 Mrd € sowie bei MAN Latin America mit einer Zunahme um 17 % auf 2,8 Mrd €. MAN Diesel & Turbo erzielte ebenfalls einen deutlichen Zuwachs von 12 % auf 2,9 Mrd €.

Den Umsatz steigerte MAN in den ersten neun Monaten um 14 % auf 12,0 Mrd €. Im 3. Quartal lag der Umsatz mit 4,0 Mrd € um 7 % höher als im Vorjahresquartal. Auch hier erreichte das Geschäftsfeld Commercial Vehicles die höchsten Zuwächse: MAN Truck & Bus mit 24 % auf 6,4 Mrd € und MAN Latin America mit 17 % auf 2,8 Mrd €. Im Geschäftsfeld PowerEngineering blieb der Umsatz mit 2,9 Mrd € knapp unter dem Vorjahresniveau

In den ersten drei Quartalen steigerte die MAN Gruppe das Operative Ergebnis um 49 % auf 1,1 Mrd €. Dabei verdoppelte Commercial Vehicles sein Operatives Ergebnis auf 694 Mio €. Vor allem der europäische Nutzfahrzeugmarkt verbesserte sich wesentlich. Mit 117 Mio € war das Ergebnis im 3. Quartal zwar deutlich unter dem sehr starken Vorquartal, gegenüber dem Vorjahresquartal wurde jedoch ein Anstieg um 58 % erzielt. Die Umsatzrendite MAN Truck & Bus erreichte nach den ersten drei Quartalen 6,1 % nach 1,4 % im Vorjahreszeitraum.

Weiterhin ertragsstark zeigt sich MAN Latin America. Der Bereich trug in den ersten drei Quartalen mit 303 Mio € fast ein Drittel zum Gesamtergebnis der MAN Gruppe bei, mit stabilen Einzelwerten je Quartal. Auch die Umsatzrendite blieb mit 10,9 % auf hohem Niveau.

Das gilt auch für das Geschäftsfeld Power Engineering. MAN Diesel & Turbo erzielte in den ersten drei Quartalen ein Operatives Ergebnis von 340 Mio €. Dabei erreichte auch der Geschäftsbereich Power Plants im 3. Quartal mit 17 Mio € ein positives Ergebnis. Mittelfristig wird MAN hier weiteres Potenzial nutzen. Renk erwirtschaftete von Januar bis September 34 Mio €. MAN Diesel & Turbo sowie Renk kommen jeweils auf eine sehr respektable Umsatzrendite von 13,0 %.

All dies zeigt, dass sich die Wechselbäder an den Finanzmärkten, die Sorgen um drohende Staatspleiten und die aufkommende Unsicherheit bisher bei MAN und unseren Kunden nicht wirklich niedergeschlagen haben. Diese Stabilität ist keine Selbstverständlichkeit, denn gerade die Märkte für Transport und Verkehr reagieren zumeistfrühzeitig und deutlich auf Konjunkturschwankungen.

Auf mittlere Sicht werden wir mit einer gewissen Verunsicherung und abflauenden Wachstumsraten zurechtkommen müssen. MAN ist darauf vorbereitet. Dazu zählen die Erfahrungen aus der vergangenen Finanz- und Wirtschaftskrise. Wir haben diese schwierige Phase damals gut gemeistert und uns noch stärker und flexibler gemacht. Insbesondere haben wir das Management des Working Capital verbessert, Produktion und Einkauf flexibilisiert sowie die Finanzierung noch stärker auf die Kapitalmärkte ausgerichtet. Bei künftigen Marktschwankungen, die vor allem bei Commercial Vehicles zu erwarten sind, werden wir von dieser höheren Flexibilität profitieren.

Zudem sind wir mit den beiden Geschäftsfeldern Commercial Vehicles und Power Engineering sowie der regionalen Verteilung auf den Kernmarkt Europa und die BRIC-Staaten sehr gut aufgestellt und können Schwankungen leichter ausbalancieren.

2011 wird für die MAN Gruppe sicher ein sehr erfolgreiches Jahr. Wir erwarten für das Gesamtjahr unverändert ein Umsatzwachstum von 10 bis 15 % und eine Umsatzrendite, die den Mittelwert unserer langfristigen Zielrendite von 8,5 % leicht übersteigen wird. Auch der mittelfristige Trend weist weiterhin nach oben.

Dr.-Ing. Georg Pachta-Reyhofen

Vorstandssprecher der MAN SE