Truck  |  Corporate Responsibility  |  Bus 

Ausgezeichnet sicher arbeiten bei MAN

Beschäftigte der MAN Truck & Bus AG erhalten den Sicherheitspreis der Berufsgenossenschaft Holz und Metall für ihre Arbeitsschutz-Ideen.

Kleine Ideen, große Wirkung ‒ so lassen sich die Vorschläge zur Verbesserung des Arbeitsschutzes der Beschäftigten der MAN Truck & Bus AG beschreiben. Von ergonomischen Verbesserungen über Maßnahmen zur Lärmreduzierung bis hin zu mehrsprachigen Sicherheitsmerkzetteln für externe Lieferanten aus unterschiedlichen Ländern: Für dieses Engagement in Sachen betrieblicher Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit erhielten rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Nutzfahrzeugherstellers am 3. März 2016 den Sicherheitspreis der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM). Mit diesem Preis zeichnet die Berufsgenossenschaft vorbildlich umgesetzte Ideen für mehr Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit aus. Insgesamt wurden an den MAN-Standorten München-Karlsfeld, Dachau und Neufahrn 105 Verbesserungsvorschläge allein in einem Zeitraum von zwölf Monaten umgesetzt.

MAN Truck & Bus Deutschland beteiligt sich seit Jahren am Ideenwettbewerb der BGHM. „Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist der Sicherheitspreis eine zusätzliche Motivation, um sich mit der kontinuierlichen Verbesserung des Arbeitsschutzes zu beschäftigen“, freut sich Michael Ulverich, Leiter Production Trucks bei MAN Truck & Bus und Werkleiter München, über die Auszeichnung. Auch Franz-Dieter Thoma von der BGHM, der den Sicherheitspreis betreut, betont anlässlich der Übergabe: „Beim Thema Arbeitsschutz sind immer auch die Beschäftigten selbst gefragt. Sie sind täglich vor Ort, kennen die Arbeitsprozesse sehr genau und können mögliche Gefährdungen erkennen. Ich finde es beeindruckend, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von MAN Truck & Bus so gute Lösungen haben, wie man Probleme beheben kann.“ So beispielsweise bei der Entwicklung eines Unterstellbocks für eine Hubschere: Bislang wurde bei Reparaturen eine Holzkonstruktion genutzt, auf der die Hubschere gelagert wurde. Drei Mitarbeiter konstruierten eine professionelle Stützvorrichtung aus Aluminium. Diese gestaltet den Arbeitsprozess nicht nur sicherer, das Material ist auch beständiger. Ein weiteres Beispiel einer hervorragend umgesetzten Idee der MAN-Beschäftigten ist eine Schutzeinrichtung für eine mobile Werkbank. Sie verhindert, dass sich Beschäftigte beim Vorbeigehen an scharfen Bohr- und Fräsköpfen verletzen.

„Die Bandbreite an Vorschlägen ist groß! Sie reicht von kleinen Ideen bis hin zu Maßnahmen, die den Arbeitsschutz umfänglich voranbringen. Viele Beschäftigte an zahlreichen Arbeitsplätzen profitieren davon. Und alle Vorschläge haben eines gemeinsam: Sie wirken und machen die Arbeit ein Stückchen sicherer“, hebt Thoma hervor. „Eine zentrale Aufgabe der BGHM ist Prävention“, erklärt er. Um diese voranzutreiben hat die BGHM den Sicherheitspreis ins Leben gerufen. Gesucht sind Ideen zum Thema Arbeitssicherheit und betrieblicher Gesundheitsschutz. Vorschläge können sowohl einzelne Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer als auch Teams einreichen. Dabei berücksichtigt die BGHM Kriterien wie Verbesserung des Arbeitsumfeldes, Übertragbarkeit im Betrieb, Kreativität und Wirtschaftlichkeit.